Einführung zur Yancheng Ruine

Einführung zur Yancheng Ruine

Mit archäologischer Forschung ist es zu beweisen, dass die heutige Chunqiu-Yancheng Ruine schon eine Geschichte von über 2.700 Jahren hat, sodass sie als die am besten erhaltene Stadtruine aus Frühlings- und Herbstannalen in China, die auf Bodenfläche steht und am einzigartigsten angeordnet ist, indem sie aus drei Städten mit drei Flüssen geformt wurde, was auch einzigartig in der ganzen Welt ist. Mit einer Länge von 850 Metern in der Richtung von Ost bis West, einer Breite von 750 Metern in der Richtung von Nord bis Süd und einer Gesamtfläche von ca. 650.000 Quadratmetern passt sie gerade der Aussage aus Mengzi an: „Die Innenstadt kann als drei Li durchgemessen werden, während die Außenstadt als fünf Li.“ (Li heißt eine chinesische Maßeinheit. Ein Li ist gleich 500 Meter.) Aus der Ruine werden über Tausend wertvolle Kulturgegenstände gefunden, davon beispielsweise vier Einbäume, über 20 Bronzegefäße und zahlreiche alte Porzellane und Tonwaren. Im Jahr 1988 wurde Yancheng Ruine auf der Denkmalliste die Volksrepublik China gesetzt. Und im Jahr 2009 wurde ihr die Goldmedaille des nachhaltigen Entwicklungsprogramms von LivCom-Award der Vereinten Nationen verliehen.